NWO-Ideologien und Verbrechen,  Psychologische Kriegsführung

Was sind die 6 jüdischen NWO-Strategien, um die Welt-Herrschaft zu etablieren? Kennst Du die 5 wichtigsten jüdischen Bücher?

In „Was begeistert Dich am jüdischen Genius? Die Moral, die überlegene Seele – oder die Meisterschaft im Täuschen?“ https://t.me/Deutschland_siegt/268  hatten wir bereits Rabbinern Gelegenheit gegeben, ihren moralischen Führungsanspruch und ihre überlegene Seele vorzustellen. Mennonit Ben Klassen hat hier bereits zahlreiche Fragen zur jüdischen Überlebens-Strategie in der Vergangenheit beleuchtet.

Im Video erklären die Rabbiner Reuven, Goldschmidt (2015), Touitou (2015), Sonnenfeld (1898) die jüdische Zukunftsstrategie. Erst wenn Deutschland und Europa vernichtet sind, kann der jüdische Messias kommen. Diese Entscheidung haben Juden bereits vor 2500 Jahren (!) getroffen! Juden haben sich als Kampfgenossen Muslime gewählt. Video: https://www.bitchute.com/video/JcIe449mVCsj/

Das Deutsche Volk vernichten! Die jüdische Welt-Herrschaft etablieren!

Jetzt weiß Du woran Du bist!

Ben Klassen stellt die 6 jüdischen NWO-Strategien und deren geistige Grundlagen zu unserer Vernichtung vor. Seine Kompetenz ergibt sich insbesondere aus seinem mennonitisch-christlichem Hintergrund und seinen politischen Aktivitäten als republikanischer Abgeordneter in Florida.

  • Möchtest Du die 6 jüdischen Schlüssel-Strategien kennen lernen?
  • Und auch die 5 wichtigsten jüdischen Grundlagen-Bücher?

Fünf jüdische Bücher – Ben Klassen 1973

Wie wir in der Geschichte der Weißen Rasse und der jüdischen Rasse gesehen haben, waren die Juden während ihrer langen und verschlungenen Geschichte die großartigsten Meister der Täuschung.

Während es die Ägypter nicht mehr gibt, die Babylonier verschwunden sind, die (ursprünglichen) Griechen vermischt wurden und die Römer untergingen, sind die Juden heute noch am Leben, und sie sind stark. Sie beherrschen jetzt sogar die Welt.

Wie kommt es, dass diese erbärmliche Rasse, die nicht einmal eine Kultur oder Zivilisation gründen oder ein eigenes Land aufbauen konnte, sich trotzdem durchgesetzt hat?

Wenn wir die jüdische Geschichte analysieren, sind die Antworten nicht allzu schwer zu finden. Es gibt hunderte Gründe, die man aufzählen könnte, aber im Grunde sind es nur diese wenigen:

Die 6 jüdischen Schlüssel-Strategien

  1. Religion als Waffe: Schon früh in ihrer Geschichte erkannten sie, was für eine mächtige Waffe die Religion ist – eine Waffe, mit der sie ihre eigene Rasse vereinen, und eine Waffe, mit der sie ihre Feinde vernichten können.
  2. Stärke durch Einheit in der Rasse: Sie lernten, dass in der Einheit der Rasse die Stärke liegt. Sie haben sich fanatisch für ihre eigene Rasse eingesetzt.
  3. Nichts eint so sehr – wie der Hass auf einen gemeinsamen Feind: Sie fanden heraus, dass nichts eine Gruppe, eine Nation oder eine Rasse so sehr eint wie der Hass auf einen gemeinsamen Feind. Infolgedessen waren alle nichtjüdischen Völker immer ihre Feinde und werden es immer sein.
  4. Der Schlüssel zur Überwindung ihrer Feinde:  Die Juden beherrschen die trickreiche Strategie des Verwirrens, ‚Teile und Herrsche‘ als Schlüssel, um ihre Feinde zu überwinden.
  5. Vernetzung und Organisation – Juden haben sich unermüdlich organisiert:
    • ihr eigenes Volk in Tausende von wirksamen und allumfassenden Gruppen.
    • Sie haben auch ihre Feinde so organisiert, dass sie sich selbst zerstören.
  6. Sie waren teuflisch geschickt in der Propaganda. Schon früh in ihrer Geschichte haben sie begriffen, welch mächtiges Werkzeug die Propaganda ist, um ihre Feinde zu manipulieren.

Propaganda – das mächtige Werkzeug, um die jüdischen Feinde zu manipulieren.

Diesen letzten Aspekt wollen wir nun genauer untersuchen. Während die Juden die heutigen Propaganda- und “Nachrichten”-Medien – Radio, Fernsehen, Kinofilme, Zeitungen, Zeitschriften usw. – fast vollständig kontrollieren, waren sie schon äußerst geschickt im Einsatz von Propaganda, bevor die modernen Mittel überhaupt erfunden wurden.

Die Manipulation des Wortes ist ihre Spezialität als Meister der Täuschung. In Johannes 1:1 sagt die jüdische Bibel:

“Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott.”

Das ist in der Tat eine seltsame Behauptung, aber eine, die mit Bedeutung aufgeladen ist – eine Bedeutung, die den meisten Heiden, insbesondere den Predigern, entgangen ist.

Was dieses seltsame Stück Hokuspokus in der jüdischen Sprache wirklich bedeutet, ist, dass sie mit Worten Götter erschaffen können, und dass umgekehrt Worte so mächtig wie ein Gott werden können, wenn es darum geht, den Verstand und das Schicksal der Menschen zu kontrollieren und zu lenken.  

Die Juden haben Worte und Propaganda ausgiebig und unerbittlich zu ihrem Vorteil und zum Nachteil der Weißen eingesetzt. Sie haben insbesondere fünf Bücher geschrieben, die eine katastrophale Auswirkung auf die Geschichte der Menschheit und insbesondere auf die Weiße Rasse hatten.

Die 5 wichtigsten jüdischen Bücher

  1. Das Alte Testament. Es war und ist ein mächtiges Instrument, um die jüdische Rasse zu vereinen.
  2. Das Neue Testament. Es wurde geschrieben, um die Römer im Besonderen und die Weiße Rasse im Allgemeinen zu verwirren und zu verunsichern. Es hat eine verheerende Wirkung.
  3. Der Talmud. Er wurde über mehrere Jahrhunderte hinweg zusammengestellt, um den Juden einen Gesetzeskodex zu geben, nach dem sie leben sollten, und eine Formel, mit der sie die “Gojim”, d. h. die Weiße Rasse, erfolgreich vernichten.
  4. Die Protokolle der Weisen von Zion. Dies war eine moderne, destillierte Essenz der im Talmud verstreuten Prinzipien, aber konzentriert und auf den neuesten Stand gebracht.
  5. Karl Marx’ „Das Kapital“ und „Das Kommunistische Manifest“. Zusammen bilden diese beiden die Grundlage und das Programm, um die nichtjüdischen Völker der Welt in ein jüdisches Sklavenarbeitslager zu verwandeln. Dieses Programm wurde bereits erfolgreich in Russland, Kuba, China und Dutzenden von anderen Ländern ausgeführt, die unter jüdischer Kontrolle stehen.

Wir werden in diesem Artikel jedes dieser jüdischen Bücher untersuchen.

1. Das Alte Testament

In den letzten mehreren tausend Jahren wurde uns von den jüdischen Propagandanetzwerken immer wieder erzählt, dass die Juden Gottes auserwähltes Volk sind. Man hat uns immer wieder gesagt, dass Gott rassistisch ist, dass er Gefälligkeiten verteilt, dass er diskriminiert und dass er einen besonderen Bund mit Abraham, Isaak, Jakob und ihren Nachkommen geschlossen hat. Es wird uns gesagt, dass ihre Nachkommen und künftige Generationen gesegnet sind, besonders gesegnet von Gott. Unabhängig davon, wie viele Verbrechen sie begangen haben, hatten sie in den Augen Gottes einen besonderen heiligen Platz, heißt es. Wenn wir das Alte Testament lesen, kommen wir nicht umhin festzustellen, dass Gott sich um all die anderen Völker der Welt, um all die anderen Geschöpfe, die er erschaffen hat, nicht im Geringsten schert. Ganz gleich, wie brutal die Israeliten andere Stämme und Völker ermordeten und wie mutwillig sie die Städte und Besitztümer anderer Völker zerstörten, Gott sah ihre Taten wohlwollend an, wird uns weisgemacht.

Nicht nur die Juden und die jüdische Religion mit ihren Propagandanetzwerken haben diese Behauptung bis zum Überdruss verbreitet, sondern auch die christlichen Kirchen, die nichtjüdisch sind und offensichtlich nicht in der Gunst desselben Gottes Abrahams, Isaaks und Jakobs stehen, haben ihren Anhängern diesen Unsinn wieder und wieder erzählt.

Die Behauptung, die Juden seien in den Augen Gottes etwas Besonderes, ist natürlich eine der größten und profitabelsten Lügen, die sie erfunden haben.

Warum ein Gott, der auch nur ein Quäntchen Verstand und einen Funken Gerechtigkeit besitzt, mit einer solchen Bande von Halsabschneidern und Schurken besondere Liebesdienste leisten will, ist für niemanden nachvollziehbar. Warum ein weiser und gerechter Gott eine Rasse auswählen wollte, deren Stammväter, Abraham und Sarah, ein Zuhälter bzw. eine Hure waren, ist selbst für Leichtgläubige einfach zu fantastisch.

So viel zum Schwindel mit dem “auserwählten Volk”. Es ist eine ihrer größten Lügen, aus der sie einen fantastischen Vorteil für sich selbst gezogen haben.

2. Das Neue Testament

Das Alte Testament wurde entworfen,

  • um die jüdische Rasse zu vereinen und ihr ein verbindliches Glaubensbekenntnis zu geben.
  • Sein Ziel war es, der Rasse eine vereinte Solidarität zu geben, wie sie nie zuvor oder danach erreicht wurde, und ihr ein Ziel, eine Richtung und ein Programm zu geben, um den Rest der Welt zu erobern und zu plündern.
  • Schon früh in ihrer Geschichte erkannten die Juden eine verblüffende Tatsache der menschlichen Natur.
  • Sie entdeckten, was für eine erstaunlich mächtige Waffe die Religion ist, defensiv und offensiv, konstruktiv und destruktiv.
  • Diese Entdeckung haben sie in ihrer langen und leidvollen Geschichte bis zum Äußersten ausgenutzt.

Während das Judentum dazu gedacht war, die Juden zu einem soliden Bollwerk zu vereinen, sollte das Christentum, ebenfalls eine jüdische Schöpfung, ihren Feinden genau das Gegenteil antun – sie spalten, verwirren und zerstören.

Das Neue Testament

  • wurde ebenfalls von den Juden geschrieben – es dreht sich angeblich um die Person Jesu Christi, der im allerersten Kapitel des Neuen Testaments (Matthäus 1) als direkter Nachkomme Abrahams, Isaaks und Jakobs, über David und über Josef und Maria, bezeichnet wird, wobei großer Wert darauf gelegt wird, dass er ein reinrassiger Jude ist.
  • In Lukas 2,21 heißt es, dass Christus ein beschnittener Jude war.
  • Das Christentum war nicht für die Juden gedacht, sondern sollte die große Weiße Macht der damaligen Zeit vernichten – insbesondere die Römer und allgemein die Weiße Rasse.
  • Es wurde nicht entworfen, um zu vereinen und zu festigen, wie es das Alte Testament für die Juden getan hatte, sondern um die Weiße Rasse zu spalten, zu verwirren und zu zerstören.

Das Problem der meisten Menschen, die sich als Christen bekennen, ist, dass sie sich nie die Mühe gemacht haben, das Neue Testament, dem sie sich so verpflichtet fühlen, wirklich zu lesen. Diejenigen, die nur Bruchstücke davon gelesen haben, haben die Teile nicht zusammengesetzt und nicht verstanden, worum es geht. Während sie sich andächtig durch ein Labyrinth unmöglicher Widersprüche und bedeutungsloser Allgemeinplätze winden und abmühen, ahnen sie nicht, dass der ganze Zweck des Buches darin besteht, die Weiße Rasse zu verwirren, zu spalten und zu demoralisieren.

Wir führen daher das Neue Testament als ein zweites Buch von großer Bedeutung an, zweifellos von größter Bedeutung, das von den Juden in ihrem Programm zur Vernichtung der Weißen Rasse geschaffen wurde. 

3. Der Talmud

  • Die eigentliche Essenz des jüdischen Glaubens ist nicht das Alte Testament als solches, nicht der Pentateuch oder das Buch Mose, sondern das grundlegende Glaubensbekenntnis, wie es im Talmud niedergelegt ist.
  • Nach außen hin geben die Juden vor, dem Alten Testament verbunden zu sein. Auch dies ist eine partielle Täuschung und auch eine partielle Vernebelung ihres wahren Programms.
  • Wenn jüdische Jungen und Mädchen das Alter von dreizehn Jahren erreichen, ist es nicht das Alte Testament, das sie verfolgen, nach dem sie sich richten, sondern zu diesem Zeitpunkt haben sie ein gründliches Studium und einen Indoktrinationskurs des Talmuds absolviert. Er ist ihre eigentliche Bibel.
  • Es genügt zu sagen, dass die Mischna die Grundlage und der wichtigste Teil des gesamten Talmuds ist. Dieses Buch wurde von den Juden überall akzeptiert und als ihr authentisches Gesetzbuch anerkannt. Im Laufe der Zeit wurden die Auslegungen dieses Kodexes immer umfangreicher, und die Disputationen und Entscheidungen der Rechtsgelehrten über die Mischna wurden niedergeschrieben. Diese Schriften, bei denen es sich um Auslegungen des Gesetzes handelt, bilden einen weiteren Teil des Talmuds, der Gemarah genannt wird. Insgesamt bilden also diese beiden Teile, nämlich die Mischna, die als Text des jüdischen Gesetzes dient, gefolgt von der Gemara, die als Analyse und Auslegung dieses Gesetzes dient, den jüdischen Talmud.

Um das Jahr 500 n. Chr. wurde der Talmud mehr oder weniger in seiner heutigen Form zusammengestellt. Schon damals gab es zwei Haupttalmuds, die von den Juden verwendet wurden: den palästinensischen Talmud und den babylonischen Talmud, von denen der babylonische Talmud der umfassendere war. Er wurde weder von einer einzigen Person noch zu einem bestimmten Zeitpunkt zusammengestellt, sondern viele prominente jüdische Führer arbeiteten viele Jahre lang daran.

Es ist dieses riesige Stück Literatur, das viel Schund und auch viel Dreck enthält, das aber dennoch in und durch die ganze Länge die grundlegende jüdische Lehre eingewoben hat.

Es legt die Linie für die Zerstörung der heidnischen Völker der Welt mit all ihrem Reichtum, die Versklavung aller Völker fest. Er enthält im Grunde alle jüdischen Gesetze in ihren Beziehungen untereinander, aber auch in der Beziehung der Juden zu den Nichtjuden. 

Im gesamten Talmud wird das Wort Goi in Bezug auf die Heiden und insbesondere auf die weißen Heiden und die Römer verwendet.

  • Dies ist ihre abfällige Bezeichnung für das Wort Vieh oder Bestie und wird manchmal auch als Goyim geschrieben.
  • Von frühester Kindheit an wird den Juden beigebracht, dass ein Nichtjude, jeder Nichtjude, ein Tier ist und so zu behandeln ist, wie sie Vieh behandeln würden.
  • Die Lehre des Talmuds ist durchzogen von Feindseligkeit und Hass gegenüber den Gojim.

Obwohl der Talmud erst im Jahr 500 n. Chr. verfasst wurde, stammt ein Großteil davon aus der Zeit vor dem Christentum, als Rom auf dem Höhepunkt seiner Macht stand. Die Politik der parasitären Juden bestand seit jeher darin, ihren glühenden Hass gegen die dominante und vorherrschende weiße Machtstruktur zu richten. Es ist daher nicht verwunderlich, dass sich ein Großteil des Hasses im Talmud direkt gegen Rom richtet.

Durch seinen schieren Umfang verbirgt er den Großteil des bösartigen und heimtückischen Materials vor den Augen der Gojim. Erst durch das intensive und lange Studium der jüdischen Lehre wird die ganze Tragweite des tödlichen Programms enthüllt. Es ist nicht meine Absicht, ein so umfangreiches Buch auch nur teilweise zu rezensieren.

Es genügt zu sagen, dass es ein detailliertes Programm ist,

  • um die Juden unter einem Gesetzeskodex zusammenzubinden, und ein langfristiges Programm für die Zerstörung der Weißen Rasse.
  • Das endgültige Ziel ist die vollständige Vernichtung der Heiden und die Beherrschung der heidnischen Welt, in der die Weiße Rasse ihr verhasstester Feind ist.

4. Die Protokolle der Weisen von Zion

Ich habe bereits gesagt, dass die Juden fünf große Bücher geschrieben haben, die für ihr Programm zur Vernichtung der Weißen Rasse von überwältigender Bedeutung waren. Die ersten beiden waren das Alte Testament und das Neue Testament. Das dritte war der Talmud. Das vierte sind die Protokolle der Weisen von Zion.

Die Protokolle sind zweifellos das tödlichste, bösartigste, teuflischste Programm

  • zur Unterwerfung und Zerstörung der Menschheit, das je von den kollektiven verdorbenen Köpfen der Menschen erdacht wurde.
  • sie bilden das geheime Programm des inneren Kreises der mächtigen jüdischen Insider, die die Welt beherrschen.
  • Man geht davon aus, dass dieser Kreis, diese mächtigen Eingeweihten, aus etwa 300 Männern bestehen, allesamt Juden, die sich alle kennen, aber dem Rest der Welt unbekannt sind, auch der jüdischen Gefolgschaft, deren Unterstützung sie fordern und genießen.
  • Diese Ältesten, das oberste Machtzentrum der jüdischen Diktatur, haben seit Jahrhunderten die oberste Macht der Welt an sich gerissen. Sie sind auch das leitende Organ der Kehilla und der jüdischen Rasse.

Das Programm, das in den Protokollen dargelegt wird, ist ein sehr konzentriertes Programm und entzieht sich einer Zusammenfassung, weil es in sich selbst eine Zusammenfassung der verborgenen Programme ist, die die Juden in den komplexen und wechselnden Bänden des Talmuds verwoben haben.

  • Ihr Programm ist auch das destillierte konzentrierte Gift, das in Karl Marx’ Das Kapital und dem ‚Kommunistischen Manifest‘ dargelegt ist.
  • Es ist auch eine Erweiterung der Philosophie, die im Alten und Neuen Testament der jüdischen Bibel dargelegt ist.
  • Während jedoch das Alte Testament für die gesamte jüdische Gemeinschaft bestimmt ist und das Neue Testament vor allem dazu dient, die Heiden zu verwirren, sind die Protokolle eine geheime Zusammenstellung [der strategischen Vorgehensweise]. Auf keinen Fall sollten sie jemals von den Augen der Heiden gesehen werden.

Die Tatsache, dass die Protokolle jetzt den Heiden und insbesondere der Weißen Rasse zugänglich sind, ist einer der großen Zufälle der Geschichte. Die Protokolle wurden zuerst von Professor Sergyei Nilus veröffentlicht, der Priester der orthodoxen Kirche in Russland war. Er veröffentlichte die erste Ausgabe in russischer Sprache im Jahr 1905. In seiner Einleitung sagt er, dass ihm ein Manuskript etwa vier Jahre zuvor von einem Freund übergeben worden war, der sich dafür verbürgte, dass es sich um eine getreue Übersetzung eines Originaldokuments handelte, das eine Frau einem der einflussreichsten und hoch eingeweihten Führer der Freimaurerei am Ende eines Treffens der “Eingeweihten” in Frankreich, diesem “Nest der jüdischen Freimaurerverschwörung”, gestohlen hatte. Professor Nilus fügte hinzu, dass es sich bei den Protokollen nicht um Sitzungsprotokolle handelt, sondern um einen Strategie-Plan, bei dem offenbar ein Teil fehlt, der von einer mächtigen Person innerhalb der jüdischen Verschwörung verfasst wurde.

Die Protokolle wurden 1905 von Sergyei Nilus in Russland in Buchform veröffentlicht. Ein Exemplar davon befindet sich im Britischen Museum und trägt das Datum seines Erscheinens, den 10. August 1906.

Die Veröffentlichung dieses Buches war eine sehr ernste Bedrohung für die jüdische Verschwörung, und Adolf Hitler sagte, dass die jüdische Bedrohung so gut wie gebrochen sei, sobald dieses Buch zum Gemeingut einer Nation werde. Das zeigt, wie wichtig dieses Dokument ist. Die Juden haben das erkannt, und alle Exemplare, die in Russland während des Kerenski-Regimes kurz nach der Revolution existierten, wurden vernichtet. Und unter seinen Nachfolgern wurde der Besitz einer Kopie der Protokolle in Sowjetrussland als Verbrechen angesehen, das zur Folge hatte, dass der Besitzer sofort erschossen wurde. Es wird jedem Weißen Mann und jeder Weißen Frau dringend empfohlen, dieses grausame und tödliche Dokument selbst zu studieren, sich von seiner Echtheit zu überzeugen und ein besseres Verständnis der jüdischen Verschwörung zu bekommen.

Natürlich schreien die Juden immer wieder, dass es sich um Fälschungen handelt, aber wovon sie Fälschungen sind, sagen sie nicht, denn eine Fälschung setzt voraus, dass es ein echtes Dokument gibt, das gefälscht werden soll.

Auf jeden Fall ist das jüdische Programm der Unterwanderung und Eroberung der Welt diesem Plan so getreu gefolgt, dass die Ereignisse der Geschichte für sich selbst sprechen. Sie sind der beste Beweis dafür, dass die Protokolle echt sind.

5. Marxismus: Das moderne Giftgebräu

a. “Das Kapital”

Karl Marx kann nach keinem anerkannten Maßstab als großer Schriftsteller, ja nicht einmal als großer Denker angesehen werden. Sein berühmtes Werk ‚Das Kapital‘ ist so öde und langweilig, dass es fast unmöglich zu lesen ist. Trotz der Tatsache, dass es von den jüdischen Propagandanetzwerken in den höchsten Tönen gelobt und vom internationalen Judentum enorm gefördert wurde, ist dieses Buch nur sehr wenig gelesen worden und wird auch heute noch von kaum jemandem gelesen. Tatsächlich wurde das Buch nicht einmal von Marx allein geschrieben, sondern mit großer Hilfe von Friederich Engels, seinem jüdischen Mitarbeiter und seinem finanziellen Engel, zusammengestellt. Engels überarbeitete und ordnete Marx’ Notizen in einer besser lesbaren Form, aber selbst dann ist die gesamte Produktion so schwer zu durchwaten wie ein Fluss kalter Melasse.

Auch enthält dieses Buch keine wirklich neuen Theorien. Marx hat die meisten seiner sozialistischen Theorien von Condorcet, Saint Simon, Auguste Compte und anderen übernommen. Die Theorie von These, Antithese und Synthese, die er als Dialektischen Materialismus bezeichnet, hat er aus den Werken von G. W. Friederich Hegel entnommen. Es ist eine nutzlose und unproduktive Theorie, die nicht mehr als ein Wortspiel ist und am besten als semantische Kasuistik beschrieben werden kann.

Nichtsdestotrotz haben die Schriften von Marx es geschafft, die Gedanken der meisten Menschen in der heutigen Welt zu durchdringen und zu vergiften, und deshalb sollten wir analysieren und untersuchen, warum das so war und was genau Marx geschrieben hat.

Es muss an dieser Stelle hinzugefügt werden, dass die Verbreitung der Lehren von Marx nicht wegen ihrer Brillanz, ihrer Überzeugungskraft, ihrer Beredsamkeit, ihres konstruktiven Charakters oder auch nur wegen der Tatsache, dass seine Schriften und sein Denken etwas besonders Neues enthielten, erfolgt ist.

Der Grund für ihre weltweite Verbreitung liegt darin,

  • dass sie vom jüdischen Propagandanetzwerk und mit Hilfe der gesamten Macht und des Einflusses der jüdischen Gesamtverschwörung eifrig gefördert wurden, genau wie das Christentum.
  • Ich wiederhole, der Marxismus hat sich nicht verbreitet, weil er ein verkäufliches Produkt war, noch war er in eine attraktive und begehrenswerte Verpackung verpackt. Nein, er wurde verbreitet allein durch die Kraft der jüdischen weltweit organisierten Verschwörung mit Tausenden von Rednern in Gewerkschaftshallen, im Radio, im Fernsehen. Diese injizierten das von Marx destillierte Gift in die Kehlen von Millionen und Milliarden unwissenden Opfern.
  • Wie die Bergpredigt bot sie weder neue Lösungen, noch neue Hoffnung, noch irgendeine konstruktive Lehre, sondern im Gegenteil, wie die Bergpredigt bot sie ein selbstmörderisches Programm zur Zerstörung unserer Weißen Zivilisation.

b. Das Kommunistische Manifest

Das andere Werk, das Karl Marx in Zusammenarbeit mit Friederich Engels schrieb, ist das Kommunistische Manifest. Es ist kürzer und wurde wesentlich früher geschrieben als ‚Das Kapital‘. Es wird viel häufiger gelesen und gilt als Grundlage der kommunistischen Doktrin.

  • Man kann wirklich sagen, dass das Maß des menschlichen Fortschritts direkt an der Bereitschaft des Einzelnen gemessen werden kann, seine eigenen Interessen für das Gemeinwohl zu opfern, und das ist das Wesen des Sozialismus.
  • Wir wiederholen, dass am Sozialismus an sich absolut nichts auszusetzen ist, und während Hitlers kurzer Friedenszeit in Deutschland von 1933 bis 1939 unter dem Nationalsozialismus machte Deutschland Fortschritte in einem erstaunlichen Tempo, wie es noch keine andere Nation in der Geschichte erlebt hat.
  • Das war ein Sozialismus des Weißen Mannes unter der Führung eines großen Weißen Mannes, und, wir wiederholen, die Ergebnisse waren ungeheuer konstruktiv, schöpferisch und produktiv. Weil es die Kräfte des deutschen Volkes nicht gegeneinander ausspielte sondern bündelte!

Anders verhält es sich mit dem Kommunismus,

  • einer jüdischen Perversion des Sozialismus, die nicht darauf abzielt, für die gemeinsame Anstrengung aufzubauen, sondern darauf, die Nation der Weißen, das Land der Weißen und die Zivilisation der Weißen zu zerstören. Indem es die Kräfte eines Volkes gegeneinander ausspielt.
  • Aus den Trümmern schmieden die Juden dann eine höllische jüdische Diktatur.
  • Das ist es, was der Kommunismus bezweckt, und das ist es, was der Jude meint, wenn er von Sozialismus spricht.

Hier ist das Kauderwelsch, das die Juden so spektakulär berühmt gemacht haben:

Das Kommunistische Manifest

  1. Abschaffung des Eigentums an Grund und Boden und Verwendung aller Bodenrenten für öffentliche Zwecke.
  2. Eine starke progressive oder gestaffelte Einkommenssteuer.
  3. Abschaffung aller Erbschaftsrechte.
  4. Konfiszierung des Eigentums aller Emigranten und Rebellen.
  5. Zentralisierung des Kreditwesens in den Händen des Staates durch eine Nationalbank mit Staatskapital und exklusivem Monopol.
  6. Zentralisierung der Kommunikations- und Transportmittel in den Händen des Staates.
  7. Vermehrung der Fabriken und der Produktionsmittel in Staatseigentum; Kultivierung von Ödland und allgemeine Bodenverbesserung nach einem gemeinsamen Plan.
  8. Gleiche Verpflichtung aller zur Arbeit. Aufstellung von Industriearmeen, insbesondere in der Landwirtschaft.
  9. Kombination von Landwirtschaft und verarbeitendem Gewerbe; allmähliche Aufhebung des Unterschieds zwischen Stadt und Land durch eine gerechtere Verteilung der Bevölkerung über das Land.
  10. Kostenlose Bildung für alle Kinder in öffentlichen Schulen. Abschaffung der Fabrikarbeit für Kinder in ihrer jetzigen Form. Verbindung der Erziehung mit der industriellen Produktion, usw.

Wenn wir bedenken, welche Fortschritte die Juden bei der Einführung und Verwirklichung dieses teuflischen Programms gemacht haben, ist es grauenhaft anzusehen.

Ergänzende Bemerkungen der Nationalsozialistischen Befreiungs-Bewegung

  1. Die Realisierung des ‚Kommunismus‘ hat bisher hunderte Millionen Menschenleben gekostet.
  2. Der Artikel wurde von Ben Klassen 1973 – also vor 50 Jahren geschrieben. Seit der Jahrtausendwende haben die Strategen der JWO – Jüdischen Weltordnung den Turbo eingeschaltet: Terroraktionen, Massenmigration in die weissen Staaten, Vernichtung der industriellen Strukturen, Werte-Zersetzung, Great Reset…
  3. Die 6 jüdischen Schlüssel-Strategien für den jüdischen Erfolg sind zutreffend aber nicht vollständig. Das erkennt man daran, dass die Schlussfolgerung von Ben Klassen die war, analog zum jüdischen Erfolgsfaktor ‚Religion‘ eine neue ‚Religion für Weisse‘ (Church of the Creator – COTC) in USA zu schaffen. Diese blühte zwar ab den 70-er Jahre auf, konnte sich aber nicht durchsetzen. Klassen veröffentlichte damals sein Werk Nature’s Eternal Religion.

Aus dem Mißerfolg der Bewegung ‚Religion für Weisse‘ lernen, heißt Schlüsse ziehen:

  1. Die 6 Schlüssel-Strategien sind ergänzungsbedürftig.
  2. Juden haben eine klare Vision: das Kommen des Messias. Aber nicht zwingend wie von manchen Juden angenommen und von Goyim häufig verstanden als ein Herrscher und Erlöser, der plötzlich auftaucht, sondern als ein messianisches Reich, das Juden sich selbst schaffen. So wurde in den 20-ern genau Sowjet-Juda enthusiastisch gefeiert: “das messianische Paradies, das wir uns selbst geschaffen haben! – Wir Juden sind uns selbst der Messias”
  3. Haben die Weissen eine Vision – welche, die soviel Motivationskraft erzeugt?
  4. Berücksichtigung der Unterschiedlichen Wesenszüge der weissen und nomadisch-parasitären Völker / Rassen:
  • Ben Klassen hat den epigenetisch-biologischen Aspekt in den Wesenszügen der beiden Rassen nicht berücksichtigt, obwohl er in einem früheren Artikel über die Tierwelt bereits die genetischen Unterschiede zu Parasiten herausgearbeitet hat. Bzw. das Parasitentum in seinen naturhaften Zügen beschrieben hat.
  • In der weissen Rasse insbesondere im deutschen Volk finden wir die Selbstverwirklichung durch schöpferisches Tun: ‚eine Sache um ihrer Selbst willen tun‘. Ein für Juden völlig fremder Wesenszug.
  • Der Europäer – und das sehen wir in den Einwanderungsländern weltweit – nimmt sich die Zeit zum produktiven Schaffen und nicht zum Besetzen von politischen Schaltstellen, um politische Interessen langfristig zu gestalten. Zum Beispiel die gegebene gesellschaftliche Struktur zu unterwandern und das schaffende Volk auszuplündern.
  • Das Jüdische als Prototyp steht für das nomadische parasitäre Abweiden. Ist ein Gebiet ausgeplündert, zieht der Hirte mit der Herde weiter. Oder es werden Juden aufgrund ihres zerstörerischen Verhaltens aus einem Gebiet herausgeworfen: 1030 mal in den letzten 3500 Jahren.
  • Die Konzentration auf das parasitäre Betrügen liegt NICHT im Wesen der Weissen – auch wenn jüdische Vergiftungserscheinungen bei einigen Weissen heute erkennbar sind.
  • Politisch ausgedrückt ist die jüdische Lebensweise: raffen statt schaffen! Der ‚Great Reset‘ der Jüdischen Weltordnung soll das ‚Neue Normal‘ werden – bis zur totalen Versklavung aller Menschen.
  • Diese ‚Notwendigkeit‘ der totalen Versklavung zieht sich von Anfang durch das gesamte jüdische Denken und die 5 jüdischen ‚Bücher‘ – und in der jüdischen ‚Religion‘.
  • Was bedeutet dieser epigenetische Unterschied der Rassen für die Motivation der Weissen – aufzustehen für ihre eigene Befreiung? Hier ist eine Antwort / ein Konzept zu erarbeiten.

5. ‚Religion‘ und die monotheistische ‚1-Gott-Vorstellung‘ ist ein Produkt der abrahamitischen ‚Religionen‘ – kommt also aus dem Nahen Osten: Judentum mit den beiden ‚Töchtern‘ Christentum und Islam.

  • Selbstmörderisch sind solche Ratschläge wie “Halte die andere Wange hin”, “Liebe deine Feinde”, “Verkaufe alles, was du hast, und gib es den Armen”, “Richtet nicht, damit ihr nicht gerichtet werdet”.
  • So haben die jüdisch-christlichen Missionare ihre selbstmörderischen Ideen auch nie an die Juden verkaufen können – im Gegenteil, sie haben sie an die größte Zivilisation der Antike verkauft, nämlich an die Römer und an die Europäer u.a. in den letzten 1500 Jahren.
  • Alle anderen großen Kulturen wie die in China und Japan kennen keine Religionen. Es sind mehr Lebensphilosophien ohne mono-theistischen Dogmatismus. Ebensowenig sind (Erb-)Sünde und die Androhung von Himmel und Hölle Teil ihrer Philosophien und es gibt auch keinen Missionierungs-Fanatismus. Auch dort nicht wie in Indien, wo einzelne Götter verehrt werden – oder wurden wie in Griechenland, Rom und in Germanien.
  • Solche jüdisch-christliche dogmatischen Denk-Konstrukte sind fremd wie auch für uns vor der Zwangschristianisierung. Übrigens: das Judentum hat 613 Gebote und Verbote und der Katholizismus 245.
  • Der Begriff ‚Religion‘ im vorderasiatischen Sinn ist nach mehr als 2000 Jahren Praxis unattraktiv bzw. ‚verbrannt‘. Das ist vermutlich auch eine weitere Ursache für den Mißerfolg der Ben Klassen-Creativity-Bewegung.
  • Die spirituell-mentale Vergiftung der Menschen durch das Christentum muß also bei Aktivitäten beachtet werden. So ist speziell bei den Evangelikalen in USA, die das Judentum als Mutterreligion verehren sogar dann noch die Steigerung zu erkennen: „Der Gott des Neuen Testaments ist auch der des Alten Testaments“.
  • Hier gilt ebenfalls: Was bedeutet dieser epigenetische Unterschied der Rassen für die Motivation der Weissen – aufzustehen für ihre eigene Befreiung? Hier ist eine Antwort / ein Konzept zu erarbeiten.

6. Deutsche und Weisse Lebens-Philosophie

  • Die Nationalsozialistische Befreiungs-Bewegung des 21. Jahrhunderts kommt zur selben Erkenntnis wie die NS-Bewegung des 20.Jahrhunderts für das Deutsche Volk: es geht um eine allumfassende Lebensphilosophie, die dem Wesen des Deutschen Volkes entspricht:
  • Leben wollen und können – nach unserer Art! Im Einklang mit der Schöpfung – und nicht gegen die Schöpfung. Ohne religiöse Überhöhung.
  • Wenn diese NS-Blaupause auch von den anderen weissen Völker in Europa und weltweit als attraktiv angesehen wird – sind diese herzlich willkommen!
  • Das gilt auch für alle anderen Völker, die heute um ihr Überleben kämpfen!

Quellen / Hinweise